Information

Die Internationale Hegel-Vereinigung wurde 1962 gegründet. Ihre Aufgabe, das Studium der Hegelschen Philosophie zu fördern, bedeutet wenigstens zweierlei: zum einen, das philosophische Verständnis von Hegels System und seinen Teiltheoremen zu vertiefen und zum anderen, Hegels philosophischen Ansatz in Beziehung auf andere, teils historische, teils gegenwärtige philosophische Theorien zu erörtern. Diese beiden Aufgaben nimmt die Vereinigung dadurch wahr, dass sie einerseits in regelmäßigen Abständen kleinere Arbeitstagungen zu verschiedenen Themen der Hegelschen Philosophie veranstaltet, andererseits alle sechs Jahre Kongresse mit möglichst umfassender internationaler Beteiligung durchführt. Seit 1967 verleiht die Hegel-Vereinigung alle drei Jahre den Hegelpreis der Stadt Stuttgart an Persönlichkeiten, die sich um die Entwicklung der Geisteswissenschaften verdient gemacht haben.

Der Hegel-Vereinigung gehören als Mitglieder mehr als 250 Philosophinnen und Philosophen aus aller Welt an. Ihre Präsidentin ist seit Juni 2017 Professorin Dr. Dina Emundts (Berlin), die Geschäftsstelle ist am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. Mitglied der Vereinigung kann jeder werden, der sich mit Hegels Philosophie oder mit in ihr behandelten wichtigen philosophischen Problemen wissenschaftlich beschäftigt und diese Beschäftigung auch durch Publikationen ausgewiesen hat. Ein Antrag auf Mitgliedschaft kann bei der Geschäftsstelle unter Angabe der Publikationen zu Hegel gestellt werden. Über ihn entscheidet der Vorstand der Hegel-Vereinigung.

Der Jahresbeitrag beträgt derzeit EUR 15,–. (Die Internationale Hegel-Vereinigung ist als gemeinnütziger Verein eingetragen; Mitgliedsbeiträge können in der Bundesrepublik bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.) Die Veröffentlichungen der Internationalen Hegel-Vereinigung sind bis 1980 als Beihefte der Hegel-Studien erschienen, von 1980 bis 2012 wurden sie bei Klett-Cotta, Stuttgart, verlegt. Seit 2013 werden sie vom Verlag Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main, veröffentlicht. Die Mitglieder der Hegel-Vereinigung erhalten die neueren Veröffentlichungen mit einem Rabatt von 30 %.

Vorstand und Kontakt

Hegelkongress 2017 – „Zweite Natur“

International Hegel Conference 2017: Second Nature (english version)

49. Rundbrief an die Mitglieder der Internationalen Vereinigung

zur Förderung des Studiums der Hegelschen Philosophie

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder unserer Vereinigung,

leider steht auch noch der Anfang des Jahres 2021 unter den Vorzeichen der Pandemie.  Leider kann ich auch den Rundbrief 2021 der Hegelvereinigung nicht postalisch verschicken, denn die Freie Universität zu Berlin ist noch ganz auf „home-office“ und online-Lehre eingerichtet. Daher möchte ich mich auf diesem Weg mit einigen Neuigkeiten an Sie richten und hoffe, dass diese Sie auch erreichen werden.

Die erste Nachricht betrifft den Hegelpreis der Stadt Stuttgart. Ich freue mich sehr, als diesjährige Preisträgerin Prof. Béatrice Longuenesse vorstellen zu dürfen. Sie wurde von der von der Stadt Stuttgart, die diesen Preis alle drei Jahre vergibt, eingesetzten Kommission unter Mitwirkung der Internationalen Hegelvereinigung gewählt. Béatrice Longuenesse wird Ihnen durch ihre Schriften und Vorträge sehr gut bekannt sein. Sie ist emeritierte Professorin für Philosophie auf der renommierten Silver Stiftungsprofessur an der New York University. Sie gehört zu den international anerkanntesten Philosophinnen unserer Zeit. In ihren Arbeiten ist es ihr gelungen, ganz unterschiedliche Traditionen, Fragestellungen und kulturelle Impulse in einzigartiger Weise aufzugreifen und miteinander ins Gespräch zu bringen. Die mittlerweile zu Standardwerken avancierten Studien über Kant und Hegel bezeugen, dass Béatrice Longuenesse herausragende philosophiehistorische Forschung betreibt. Zugleich kann sie beeindruckend erkennbar machen, dass Fragen zur Geschichte der Philosophie ihre Aktualität nicht eingebüßt haben. Die Vergabe des Preises wird aufgrund der Pandemie leider erst im Sommer 2022 stattfinden können.

Weiterhin möchte ich noch einiges zu geplanten Veranstaltungen unserer Vereinigung sagen:

Bedauerlicher Weise konnten die zahlreichen geplanten Festveranstaltungen zu Hegels Jubiläumsjahr 2020 nicht stattfinden. Einen gewissen Ausgleich gab es durch die vielen öffentlichen medialen Veranstaltungen zu Hegel. Hier zeigte sich das Interesse an Hegel erfreulicher Weise. Verweisen möchte ich auf die Online Präsentation: 5 Minuten Hegel (https://5minutenhegel.de/).

Einige Fachtagungen werden dieses Jahr nachgeholt werden, andere sind noch einmal verschoben, haben online stattgefunden oder müssen ausfallen.  Die von unserer Vereinigung gemeinsam mit der Hölderlin Gesellschaft geplante Tagung ist auf Frühjahr 2022 verschoben. Dasselbe gilt für unsere Arbeitstagungen: auch sie mussten bedauerlicherweise immer wieder verschoben werden.

Die Planung des nächsten Hegel-Kongresses ist im vollen Gange. Er wird am 7.-10. Juni 2023, wie alle sechs Jahre, stattfinden. Der Kongress wird von der Internationalen Hegelvereinigung zusammen mit und in der Stadt Stuttgart geplant und findet im Rathaus Stuttgart statt. Er wird das Thema haben: Das Selbstverständnis der Philosophie und ihr Verhältnis zu den (anderen) Wissenschaften. Wie frühere Kongresse, soll er so organisiert sein, dass es drei öffentliche Abendvorträge gibt, 15 freie Kurzvorträge, die durch einen Call eingeworben werden, und 4 Sektionen mit drei Kolloquien, in denen je ca. drei Vorträge zu einem Unterthema eingeladen werden. Wie früher, werden von dem Vorstand der Hegelvereinigung nur die Kolloquiumsleiter:innen eingeladen, diese laden dann wiederum die von ihnen gewählten Vortragenden aus. Dadurch wird, so hoffen wir und so hat es sich bisher bewährt, eine vielfältige Auswahl an exzellenten Vorträgen zustande kommen. Sobald es der Stand der Vorbereitungen erlaubt, werden Sie das vorläufige Programm auf unserer Website https://hegelvereinigung.org/ einsehen können.

Der Band des letzten Hegel-Kongresses zur Zweiten Natur, der von Axel Honneth und Julia Christ verantwortet wird, hat sich leider hinsichtlich des Veröffentlichungstermins stark verzögert. Er wird aber jetzt bald und wie geplant im Klostermann Verlag erscheinen.

Hinweisen möchten ich hier auch noch einmal auf die Webadresse von Luca
Illetterati http.//hegelpd.it. Hier werden in hervorragender Weise
regelmäßig Nachrichten, Links und Materialien veröffentlicht, die mit der
Hegel-Forschung zu tun haben.

Die Geschäftsstelle der Internationalen Hegelvereinigung ist von Heidelberg an die Freie Universität zu Berlin umgezogen. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Frau Schweizer, die das in Heidelberg verantwortet hat, ausgeschieden ist. Bei der Gelegenheit möchte ich Ihr im Namen der Vereinigung für die jahrzehntelange, hervorragende Arbeit herzlich danken. Die Konten für die Beitragszahlung bleiben dieselben.

Abschließend möchte ich noch einmal daran erinnern, dass Herr Professor Jens Halfwassen am 14. Februar 2020 im Alter von 61 Jahren völlig überraschend und unerwartet gestorben ist. Er hat mit seinen Schriften zu Hegel und dem Neuplatonismus die Forschung des Deutschen Idealismus maßgeblich beeinflusst. Er war seit 1999 Mitglied der Hegelvereinigung.

Wir werden Prof. Jens Halfwassen als wirkungsmächtiges Mitglied unserer Vereinigung vermissen und in Erinnerung behalten.

Mit guten Wünschen für Sie und Ihre Gesundheit,
Ihre
Dina Emundts